EUCC – Die Küsten Union Deutschland e.V. (EUCC-D) 

Cool Blue Future in Deutschland

EUCC-D ist ein gemeinnütziger Verein (NGO) und Teil der Coastal & Marine Union, dem größten europäischen Netzwerk für den Küstenbereich. Unser multidisziplinäres Team setzt sich für eine nachhaltige Küstenentwicklung ein, die die Lebensgrundlagen der Menschen verbessert und gleichzeitig die Gesundheit der Meeres- und Küstenökosysteme für künftige Generationen bewahrt. 

EUCC-D engagiert sich in der Informationsbereitstellung, Beratung, Aufklärung und Weiterbildung, veranstaltet Workshops und führt Demonstrationsprojekte durch. Durch die Analyse und Einbeziehung aller Interessengruppen und Akteure unterstützen wir die Diskussion über aktuelle Probleme und zeigen nachhaltige Lösungen auf. Für die zielgruppengerechte Verbreitung aktueller, wissenschaftlicher Erkenntnisse nutzen wir verschiedene eigene Medien und Kanäle. EUCC-D verfügt über 20 Jahre Erfahrung in nationalen und internationalen Projekten zu küstenrelevanten Themen, wie bspw. Aquakultur & Fischerei, Biologische Vielfalt und Ökosystemleistungen, Energiewende und klimafreundliche Technologien, Gewässerqualität, Küstentourismus, Meeresraumplanung und Küstengewässerbewirtschaftung. 

EUCC-D hat sich an internationalen Projekten zur nachhaltigen Muschelzucht in der Ostsee beteiligt (BONUS OPTIMUS, Baltic Blue Growth, Cool Blue Baltic) und Pilotvorhaben zum Anbau von Halophyten und anderen Makrophyten auf schwimmenden Pflanzeninseln (LiveLagoons, BaMS HaFF) unterstützt.  

EUCC-D-profile
cool-blue-future-logo-blue

Friedrich-Barnewitz-Str. 3, 18119 Rostock-Warnemünde

+493815196422

https://www.eucc-d.de

Ansprechpartner:
Nardine Stybel
stybel@eucc-d.de

Erleichterer in anderen Ländern

Cool Blue Future stützt sich auf ein Netzwerk von Ländermoderatoren in ganz Nordeuropa, die einzeln und gemeinsam daran arbeiten, den Weg für eine regenerative Meeresbewirtschaftung auf der Grundlage der im Manifest für regenerative Meeresbewirtschaftung dargelegten Prinzipien zu ebnen.

Die Ländermoderatoren sind sehr unterschiedlich, aber jeder von ihnen dient als Kontaktstelle für Dinge, die mit dem regenerativen Meeresanbau in seinem Land zu tun haben, indem er zum Beispiel Unterstützung leistet:

- Die Bildung von blauen Gemeinschaftsgärten
- Der Übergang von Fischern zur regenerativen Meereslandwirtschaft
- Neue Wertschöpfungsketten auf der Basis nachwachsender Rohstoffe
- Bildungsaktivitäten zum Thema regenerative Meereslandwirtschaft
- Veranstaltungen und andere aufsuchende Aktivitäten
- Umweltverträglichkeitsprüfungen
- Netzwerke der relevanten Interessengruppen

Ihr Land steht nicht auf der Liste?

Erzählen Sie uns davon wenn Sie eine Organisation in einem Land vertreten, in dem Cool Blue noch nicht vertreten ist. Vor allem, wenn Sie neugierig darauf sind, wie Ihre Organisation ein Cool Blue Facilitator werden kann.